...TITEL DES LAYS...

Kind war shoppen und hatte nur eine geschlagene Stunde dazu Zeit.

Erst mal ein Spiel für den Urlaub gekauft: Café International - echt zu empfehlen.

Dann Orsay. Also eigentlich mag ich den Laden ja nicht so, aber die Klamotten eben schon :-)

Und noch bei Newyorker einen Rock gekauft, so schwarz-weiß-kariert. Und surprise surprise - er gefällt selbst meiner Mum, weil er, so sie, schlank macht. Ich zieh den am besten nicht mehr aus...

Und die kurzärmelige Trainingsjacke mit den EUlen von Orsay sowie das Hundeshirt gefallen ihr auch.

Hundert Punkte.

1.8.07 19:13


Eigentlich wollten wir ja heute mit J. und S. essen gehen, aber sie stehen noch im Stau...

Ob ich sie überhaupt noch mal mit Baby im Bauch sehe?

Ich schätze mal wenn ich wieder komme, ist es schon da, die Kleine.

Les enfants du Kosovo.

Es geht mir nicht aus dem Kopf.

Ich heule schon wieder...

2.8.07 20:07


Meysches-Gedanken-Chaos

Und wenn es Tag wird in Berlin, sind die Augen wieder grün.

War die Nacht auch noch so schön, ich muss weiter, ich muss gehn...

 

Also das ist dann echt noch einmal eindeutig der Beweis, ich denke zu viel in Musik.

Und ich kann, mal wieder, nicht schlafen.

Ich denke schon wieder viel zu viel nach. Aber was ist das schon - zu viel? Kann man zu viel denken, wo doch so viele anscheinend überhaupt nicht denken. Aber, woher weiß ich, dass sie nicht denken? Weil es für mich als denkende Person so scheint - aber: tun sie es vielleicht doch: Vorausdenken, Hinterfragen?

Oh Gedanken, zu Denken, so viele...

Und schon wieder war es Musik.

Vor zwei Stunden, war ich noch Königin von mir selbst, zufrieden, einigermaßen glücklich, soweit ich das jetzt sagen kann und jetzt kommen sie schon wieder, die negativen Gedanken und alles.

Diese ganze Welt macht mich fertig und alles um mich rum scheint sich mit ihr zu engagieren, die Ungerechtigkeit zu billigen, wenn nicht gar zu akzeptieren, die Subjektivität, die Falschheit, die Kriege um Macht, das Ringen um Geld, das Streben nach Öl --> Geld --> Macht --> Krieg.

Und wenn wir jetzt die Pfeile weglassen und das auf sich aufbauende Schema mal vernachlässigen, auch wenn ich es momentan sehr richtig finde und Öl als ersetztbares Glied ansehe, so kommen wir doch dann zu der Aussage:

Ölgeld macht Krieg.

Und da ist dann wohl was wahres dran, oder auch nicht.

Es ist ja subjektive Ansichtssache, dieser Ausdruck ist wiederum wie eine negative Verneinung. Von daher lasse ich meinem Gedankenwirrwarr freien Lauf...

Diese Abendstunden sind doch echt furchtbar, sie sind nicht gut für mich, ich sollte schlafen, aber meine Gedanken und Zweifel quälen mich.

Ich stelle noch was in den Raum, was mir gerade im Kopf umher geht.

Jeder kennt doch dieses, achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte, achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten, achte auf deine Taten, denn sie werden dein Leben bestimmen.

Und jetzt höre ich aus verschiedenen Ecken: Schwachsinn, meine Gedanken bestimmen mich nicht, ich bestimme sie und somit bestimme ich meine Taten.

Aber wenn ich meine Gedanken bestimme, werden sie trotzdem zu meinen Taten, also bestimmen mich meine Gedanken doch.

Ich weiß gar nicht, wie ich jetzt darauf komme, warum mir ausgerechnet jetzt dieser Spruch in den Kopf kommt.

Jeder Mensch hinterlässt Spuren in deinem Herzen.

Nur warum haben so wenige Spuren in meinem hinterlassen, waren keine Menschen da, oder haben sie nicht laut genug getrampelt?

Bin ich schuld - hat überhaupt jemand schuld?

Was finden Menschen am bezahlten Sex.

Warum gehen Menschen - glücklich in einer Beziehung - in ein Etablissement um für Liebe zu zahlen, um sich fallen zu lassen?

Vertraut man seinem Partner nicht genug? Das ist doch die Basis, ja, ich bin naiv, ich weiß. Aber das ist Betrug, auch wenn es manche nicht so sehen.

Was gibt einem dieser Fremde, was einem der Partner nicht gibt? Ist es ein besonderer Kick? Ja. Aber warum?

Der Kick des Neuen, Unverbrauchtem?

Und was bedeutet dann so ein kleines starkes Wort wie Liebe in der heutigen Zeit, wenn es doch anscheinend offensichtlich für die breite Masse keinen Wet mehr hat.

Und kommen wir zu geistigem Übereinstimmen, also einer gleichen Ebene.

Kann so etwas überhaupt entstehen, in der Hektik der Zeit?

Ist es nicht das, wonach wir uns sehnen, ist es vielleicht sogar das, wonach wir suchen und es vergebens nicht finden?

Das, was uns dazu bringt, fremd zu essen?

Simpel kompliziert, komplexe Einfachheit?

Irgendwie überfordert mich das gerade. Meine Gedanken überfordern mich. Leider vielleicht viel zu oft.

Deswegen werden sie nicht gedacht. Deshalb quälen sie mich so oft, aus dem Hinterzimmer heraus, heimtückisch, lange.

Wenn man seinen Körper verkauft, das muss doch sein, als ob man jedes Mal ein Stückchen von sich aufgibt. Nur, was macht man, wenn nichts mehr übrig ist, wann man Stückchen für Stückchen aufgeben kann?

Was ist danach? Wenn man alles von sich aufgegeben hat, was hilft einem auf?

Liebe? Nur, war es nicht das, was man gegeben hat, die ganze Zeit, Liebe, körperlich, das was man heute so lapidar Liebe nennt?

Kann man da noch vertrauen? Ich kann es so schon schwer... das ist für mich so unvorstellbar und doch beschäftigt es mich gerade. Ich weiß nicht, wo der Gedanke herkommt.

Hilft dann vielleicht noch noch die tiefe Freundschaft, die irgendwo Liebe ist, aber nicht essentiell auf die Liebe von heute abzielt.

Früher war alles anders!

Das ist fakt.

Nur - war auch alles besser?

Ich glaube, für mich war nie alles gut.

Song: Alles wird besser, doch nie wieder gut

Alles wird schöner, doch nie wieder heil

Ich verzweifel gerade. So ein Chaos hatte ich lange nicht in meinen Gedanken und auch wenn es nicht so klingt, sie belasten mich.

Es ist wie weinen wollen und keine Tränen zu haben.

Wie verstummen, doch Worte zu sagen

Ein Blick in die Augen, kalt und warm

Seele

Leben?

 

Ich hör wohl jetzt am besten Musik und versuche... ob ich das schaffe?... meine Gedanken auszusperren.

3.8.07 01:18


Und ich verlasse euch schon wieder.

Vom 4.August bis zum 18.August bin ich an der Ostsee und werde leider kein Internet haben.

Und wie immer gilt: Bis ich weg bin kann sich unter diesem Eintrag noch neueres befinden. Das hier bleibt aber oben, damit sich niemand wundert, warum so lange nichts kommt, wo ich doch sonst immer so viel schreibe.

Ich schweife ab...

Ich werde euch alle, die hier regelmäßig lesen und schreiben und die ich auch regelmäßig auf ihren Blogs mit Kommis belästige, vermissen.

So ein Blogdings ist schon was schönes und ich habe mich echt daran gewöhnt, so als Teil meines Lebens, der nicht ganz unwichtig ist - schon um meine Gedanken zu ordnen.

3.8.07 01:24



Popstars on Stage -F6 - Kai-Wing,Michele,Inga Perf... - MyVideo

Auch wenn ich die Einzige war: Ich mochte Inga.

Sie hatte einfach was in der Stimme, was mich berühren kann.

So ein Stück Geschichte. Das klingt jetzt blöd und alt, das soll es aber nicht.

Es ist einfach so.

3.8.07 01:45


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de

.Startseite Über... Gästebuch Archiv today unaufhörlich Videos It's need to be said Information, Hilfe, Texte Für/An niedergeschrieben Bilder Traummalerei Haftungsausschluss
moonsprite. Elena. drachenprinzessin . no.perfect.world . Claire . Judy. Alex. Henni. Alice Morgenthau. Kristina. Lilija. ramona.american. besserwisserboy86. Moni. Hong. freefeeling. Diane. Seraphina. anarexia. funnyly7 . ana-kiara. ROSENSTOLZ. We are what WE DO! Pollenflug deutschlandweit. Ein Jahr im Ausland
.Ich bin ICH.
.Laut.
.Lass sie reden.
.Aus Liebe wollt ich alles wissen.
.Lachen.
.Auch im Regen.