...TITEL DES LAYS...
So viel zum Thema Missverständnisse.
1.7.08 14:24


Bald geht es also nach Paris...

...das Wetter soll wohl ganz schön werden.

Ich muss ganz viele Karten schreiben...

...nein, ich will...

...denn ich liebe es, Karten zu schreiben.

4.7.08 21:21


Transsexueller Mann bringt Kind zur Welt

San Francisco (dpa) - Ein transsexueller Amerikaner, der als "schwangerer Mann" weltweit Schlagzeilen machte, hat ein Kind zur Welt gebracht. Seiner kleinen Tochter und ihm selbst gehe es gut, teilte der Vater, Thomas Beatie, am Donnerstag der US-Zeitschrift "People" mit.

Die Entbindung in einem Krankenhaus in Bend (US-Staat Oregon) habe bereits am Sonntag stattgefunden. Das Baby sei nicht per Kaiserschnitt sondern auf natürliche Weise geboren worden, so Beatie. Das kleine Mädchen sei "sehr süß, wirklich hübsch", zitierte der Sender ABC eine nicht genannte Quelle.

Der 34-jährige Vater war als Frau zur Welt gekommen, hatte sich aber vor zehn Jahren einer teilweisen Geschlechtsumwandlung unterzogen. Er lebt rechtlich als Mann mit seiner 46-jährigen Ehefrau Nancy zusammen. Das Paar hatte sich zur "männlichen Schwangerschaft" durch künstliche Befruchtung entschlossen, weil Nancy nach einer Totaloperation keine Kinder mehr bekommen konnte.

Beatie hatte sich vor mehreren Jahren die Brüste entfernen lassen und eine Therapie mit dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron begonnen. Allerdings ließ sich die ehemalige Frau seinerzeit weder Eierstöcke noch Gebärmutter entfernen. "Der einzige Unterschied ist, dass ich mein Baby nicht stillen kann, aber viele Mütter tun das ohnehin nicht", sagte Beatie der Zeitschrift.

Um schwanger zu werden hatte Beatie die Testosteron-Behandlung abgebrochen. Die künstliche Befruchtung erfolgte mit einem eigenen Ei und Spendersamen. Während der Schwangerschaft sagte er dem Schwulenmagazin "The Advocate": "Ich werde der Vater meiner Tochter sein, Nancy die Mutter. Eine ganz normale Familie." Er bekräftigte auch, dass er sich während der Schwangerschaft wohlfühlte. "Mal davon abgesehen, dass in mir ein Leben heran wächst, geht es mir gut, und ich bin überzeugt, ein Mann zu sein."

Beatie räumte ein, dass er und seine Frau viel Kritik erfuhren und auch Ärzte sich geweigert hatten, ihn zu behandeln. "Ein eigenes Kind zu haben, ist weder ein männlicher noch ein weiblicher Wunsch - es ist ein menschlicher Wunsch", verteidigte sich Beatie. Im kommenden Herbst will er ein Buch über seine Erfahrungen als "schwangerer Mann" veröffentlichen.

Quelle: http://magazine.web.de/

4.7.08 22:51


Music, Música, Musique oder einfach Musik!

Ich habe mich in dieses Video, nein, in diese Melodie, verliebt. Aber das Lied habe ich schon immer vergöttert: Die beiden sind auch gut:
4.7.08 22:55


Ich brauche EURE IDEEN!!!!

Ich weiß, ich habe mich ewig nicht gemeldet. Paris in Bildern kommt noch, wenn ich irgendwann die Zeit dazu finde.

Erst einmal brauche ich Hilfe.

Zielgruppe des Problems: Alter 16 Jahre und aufwärts

Problem: Geburtenschwache Jahre

ausformuliert:

Also, bei uns auf der Straße gibt es drei Fahrschulen, eine, wo jeder nur eine Nummer hat, keinen Namen mehr, weil die ja alle so cool sind, im weiteren bezeichnet als "Fahrschule Nummer". Dann noch die, wo die Menschen ganz nett sind,a ber ebenso wie in "Fahrschule Nummer" immer nur schnell viel Geld verdienen wollen. In dieser Fahrschule kann man Motorrad und Auto machen, ziemlich neue Modelle wie Mercedes, im weiteren bezeichnet als "Fahrschule Mercedes". "Farhschule Nummer" ist die größte und gefählichste, weil gleich gegenüber.

Kommen wir zu der Fahrschule mit dem Problem, im weiteren als "Fahrschule stressfrei" bezeichnet. Da habe ich ja auch gelernt. Es gibt zwei Fahrlehrer, zwei Autos (Golf und Skoda) und immer viel Spaß, viel zu lachen, Freude, Unbeschwertheit.

Nur, wie erklärt man de Leuten, dass die Rabatte von "Fahrschule Nummer" nur Betrug sind und die von "Fahrschule Mercedes" auch nicht so viel bringen, dass man billiger wegkommt als bei "Fahrschule stressfrei".

Wie also bringt man den Leute in Werbung oder was weiß ich nahe, dass sie zur "Fahrschule stressfrei" gehen sollen, weil es auf lange Sicht einfach mehr Spaß bringt, weniger Geld kostet, weil es oftmals Belohnungen gibt (Fahrpreiserlass, wenn man gut gefahren ist z.B.)?

Ich brauche dringend Ideen, ich will einfach nicht, dass sie aufgeben müssen. Und so verzweifelt habe ich sie noch nie gesehen. Da muss man was tun.

Nur 4 Leute im Intensivferienkurs. Letztes Jahr waren es noch 12, davor 15. Als ich angefangen habe saßen in der regulären Theorie noch gute 10 Leute regelmäßig.

Ich brauche eine Lösung, wenigstens einen Ansatz, ich würde ihnen so gern helfen. Ich habe sie zu gern, als das ich möchte, dass sie aufgeben müssen zu sagen: Ich bin glücklich am Ende des Tages.

Habt ihr orgendwelche Ideen, was uns, die Jugend anspricht?

Achtet ihr z.B. auf T-Shirt-Werbung? Oder eher auf Flyer? Oder auf Plakate? Oder Zeitungsannoncen?

Wenn ihr eine Idee habt, bitte sagt es mir, egal was, alles was euch einfällt kann mir vllt irgendwie helfen.

eine verzeifelte Mey

15.7.08 21:05


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de

.Startseite Über... Gästebuch Archiv today unaufhörlich Videos It's need to be said Information, Hilfe, Texte Für/An niedergeschrieben Bilder Traummalerei Haftungsausschluss
moonsprite. Elena. drachenprinzessin . no.perfect.world . Claire . Judy. Alex. Henni. Alice Morgenthau. Kristina. Lilija. ramona.american. besserwisserboy86. Moni. Hong. freefeeling. Diane. Seraphina. anarexia. funnyly7 . ana-kiara. ROSENSTOLZ. We are what WE DO! Pollenflug deutschlandweit. Ein Jahr im Ausland
.Ich bin ICH.
.Laut.
.Lass sie reden.
.Aus Liebe wollt ich alles wissen.
.Lachen.
.Auch im Regen.