...TITEL DES LAYS...
today

Mein Drucker/Scanner geht nicht, Opa ist mit dem Ladekabel der Kamera im Garten und mir wächst alles über den Kopf.
30.7.08 22:28


Alles wird besser, doch nie wieder gut? Alles wird schöner, doch nie wieder heil?

Mir geht es wieder besser. Nicht gut, aber besser.

Ich bin schon 8:00 aufgestanden, obwohl ich erst 10:30 los musste, aber so hatte ich genug Zeit mich fertig zu machen uns so weiter. Dann die große Überraschung. Mama ist krank geschrieben heute und morgen und hatte heute das Auto und ich durfte, noch bevor ich den Bus um 10:30 kriegen musste, Auto fahren. Einmal zum Garten und zurück. Es war so toll. Und ich sage euch jetzt schon, wenn ich mal ein eigenes Auto habe, dann steht da hinten gut Sichtbar für den Drängler hinter mir drauf: Ich habe Zeit, Sie nicht? Denn das ist echt mein Motto beim Fahren: Ich habe Zeit! Das andere hinter mir das anders sehen, ihr Pech. Aber ich habe mich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Dabei (beim Fahren) kann ich echt immer am Besten entspannen. Das ist einfach, das Auto und ich (abgesehen von Mama als Beifahrer), ich bin darin sicher, keiner kann mir was, so fühle ich mich wenigstens. An der einen Kreuzung bin ich abgesoffen und alle hinter mir hupen und ich denke mir nur: Na und?! Das kann ich sonst nicht...

Im Auto kann ich auch super nachdenken. Zum Beispiel über das, was der Schularzt gemeint hat, das ich mal darüber nachdenken soll, ob meine Allergien vielleicht auch irgendwelche psychischen Ursachen haben könnten und ehrlich gesagt konnte ich vielleicht schon ein wenig zu viel nachdenken. Ich stehe morgens auf und meine Allergie begrüßt mich, das geht dann meist den ganzen Schultag so, dann hatte ich ja nach der Schule oft Fahrschule und sobald ich meine Fahrlehrerin gesehen habe, einfach schon dieses Wissen: Da gibt es jetzt keine Erwartungen, da ist es egal was du sagst, sie sagt ihre Meinung und lässt dir deine und niemand ist eingeschnappt, weil es keine gemeinsame gab, du brauchst nichts in verschönernde Worte verpacken, weil du direkt sein kannst. Und das ist etwas, was ich zuhause nicht kann. Und immer wenn ich im Auto saß oder zur Theorie gegangen bin - egal wie schlimm meine Allergie war, entweder war sie in diesen Momenten nicht mehr vorhanden oder nicht mehr so schlimm. Ich hatte das schon bemerkt... vor allem das eine Mal, da wollte ich die Fahrstunde schon absagen, ich saß echt immer nur mit Taschentuch rum und habe geschnieft wie sonst was und dann war es gut, im Auto... Das ist schon irgendwie krass. Immer wenn ich mich wirklich richtig wohlfühle, wird es besser... So auch heute im Auto... es war weg. Vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass ich da zu beschäftigt bin, aber ich weiß nicht...

Auch heute im Fitnessstudio... nach der Erkenntnis beim Autofahren habe ich einfach mal bewusst darauf geachtet... ich habe nichts bemerkt... weder Niesen noch Schniefen... oh man... ich hätte nicht zu diesem bekloppten Arzt gehen dürfen.

Kann mal kurz jemand vorbeikommen und mich drücken? Das wäre echt toll.... ich weiß auch nicht...

Ff ist so weit weg... mit wem soll ich bitte abends Radfahren? Alleine macht es keinen Spaß! Aber du sollst die Zeit ja auch genießen. Hast du dir echt verdient.

Nach dem Fitnessstudio bin ich nochmal Auto gefahren... diesmal ging es echt gut... nicht absaufen, nicht angehupt werden (wobei mir das ja am Allerwertesten vorbei geht)...

Danach bin ich schnell auf die Hauptstraße, einfach so... hab meine zweite Fahrlehrerin getroffen... Mit denen telefoniere ich sowieso zu viel.. aber ich werde mich bessern... Heute meine Fahrlehrerin angerufen, aber das Kuchenattentat ist fehlgeschlagen... sie meinte dann, ich solle doch meine zweite Fahrlehrerin anrufen. Habe ich auch getan, aber die war auf der Autobahn... Meine Fahrlehrerin habe ich bei ersten Autofahren heute morgen gesehen, sie mich aber nicht... sie war damit beschäftigt aus dem Fenster zu sehen, stumm... verstehe ich gar nicht... wir haben geredet wie die Wasserfälle... Ruhe war so was wie unmöglich. Naja...

Wieder Zuhause kamen O.s Sohn, dessen Frau und meine süße kleine Nichte Leo vorbei.. die beiden wollten aufs Jugendamt und da habe ich angeboten, dass ich mit der Süßen rausgehe. Wieder auf die Hauptstraße und versucht sie zum Schlafen zu bringen... ganz die Tante, sie schaut gerne Autos und meist schläft sie dabei ein... keine Sorge, sie ist nicht mehr Abgasen ausgesetzt als in der Nebenstraße... bei der Gelegenheit habe ich endlich einen Paris-Reoseführer gekauft... so nachträglich. Für nur 2,50€ ein echtes Schnäppchen. Dann habe ich Frau S. getroffen, eine der Lehrerinnen, die mit uns in Paris war und wir haben ein wenig geredet... Ja...

Also momentan geht es mir besser, einfach weil ich mal wieder entspannen konnte, das geht im Auto echt super, ist einfach so, warum auch immer, vielleicht weil ich Autofahren mit wohlfühlen und Akzeptanz verbinde... Dann im Fitnessstudio noch super ausgepowert, das gibt Muskelkater vom Allerfeinsten.

24.7.08 23:04


Herzlichen Glückwunsch, Sie haben mich am Boden. Wollen Sie das Loch erst buddeln, in das Sie mich werfen wollen oder wollen Sie so lange auf mir herumtrampeln, bis ich von allein versinke? Sie haben die freie Wahl.
23.7.08 13:14


Was habe ich nur getan, damit ich das verdient habe? Warum kann ich nicht einmal Freude haben?

Wie kann man nur so überzeugend lügen? Wie kann man nur so überzeugend die Gutgelaunte spielen, obwohl mein ein Wrrack ist innerlich? Ich höre mich noch lachen, mit fröhlichem Ton in der Stimme sprechen und sagen: "Nein, natürlich ist das kein Problem für mich."

Ach nein? Ist es das etwa nicht? Und wie es das ist. Es ist ein riesen Problem. Seit letztem Donnerstag lebe ich auf diesen Mittwoch, auf diese 30 Minuten von 13:15 bis 13:45 hin, ich habe die Tage rückwärts gezählt und das war es, was mich davon bewahrt hat... lassen wir das.

Und nun ist diese Hoffnung geplatzt... Ich meine, sie kann nichts dafür, dass ich sie anlüge, obwohl sie mich gefragt hat, ob es OK ist, aber ich weiß, wie viel Stress sie hat und deswegen weiß ich auch, dass es wichtig ist, dass sie das jetzt eben in diesen 30 Minuten geregelt bekommt. Schließlich kann sie nichts dafür, dass ihre Waschmaschine im Arsch ist.. aber musste das ausgerechnet heute passieren? Ausgerechnet heute. Wer nimmt mich jetzt in den Arm? Wer bringt mich jetzt auf andere Gedanken, wer gibt mir nun seine Freude mit, steckt mich damit an? Wer? Wenn nicht sie? Wer sonst?

Ich halte das alles einfach nicht mehr aus. Gestern Abend zum Beispiel: Bei uns vorm Haus werden ja neue Balkone angebaut und deswegen ist die Straße ab und an mal gesperrt, wegen den großen Fahrzeugen und damit auch die zufahrt zum Parkplatz. Und somit musste O. das Auto außerhalb parken. Als die Straße wieder frei war, hat Mama ihn gebeten, das Auto in die Garage zu fahren (dazu muss man über den Parkplatz, dessen Einfahrt ja vorher zu war, weil die Straße zu war) und er ist total ausgetickt. Er hat sie angemacht und dass es ja so wäre, als ob er ne Stadtrundfahrt machen müsste und dass er ja gut geparkt hat, blablabla... ihr müsst wissen, der parkplatz und somit die garage ist nicht mehr als 50 m entfernt... Und als er sich dann endlich erbarmt hat, das Auto doch in die Garage zu fahren kommt Mama zu mir, um sich über ihn zu beschweren und zu Fragen: "Das war doch jetzt nicht zu viel verlangt, dass er das Auto wegfährt?". Da lässt sie sich bei mir aus, hallo? Sie weiß doch, wie sehr ich ihn verabscheue und dann lässt sie, die mir antut, dass er hier wohnt, sich bei mir über ihn aus? Gehts noch? Ich bin hier glaube ich echt im Irrenhaus.

Lange halte ich das nicht mehr aus. Ich brauch jemanden, der mich umarmt, der meine Seele umarmt, der einfach so tickt wie ich... der meine Witze versteht, der keine Probleme mit Direktheit hat... Und nun ist die Hoffnung vorbei... Auf unbestimmte Zeit.

Und nicht mal einfach das Auto nehmen könnte ich mir... der werte Herr steht damit auf einem Parkplatz unweit von hier, weil er mit dem Auto zu der Stelle fährt, wo die dann ihre Fahrgemeinschaft haben... nicht dass er mit dem Rad viel schneller wäre... Nur nicht mir das Auto geben, oder Mama, nicht dass es eigentlich sogar ihres ist, mit dem er fahren darf... aber das haben die beiden anscheinend vergessen.

Immerhin kann ich morgen mit jemandem zum Sport gehen, muss ich nicht allein... aber mit Y. will ich nicht darüber reden...

23.7.08 13:11


Warum sieht es niemand? Warum siehst du es nicht?

Also wenn es einen Moment gäbe, in dem ich jemanden zum Reden bräuchte, dann wäre er wohl jetzt. Das macht mich langsam aber sicher mehr und mehr kaputt und das wo eigentlich alles so war, dass ich mich mit fast allem arrangiert hatte, es war dünnes Gras über die ganze Scheiße gewachsen und nun kommt der Bagger und reißt die dünnen Graswurzeln unaufhörlich weiter aus.

Es könnte doch so toll sein. Ich könnte weiter ignorieren, dass ich ihn lieber gestern als heute loswerden und rausschmeißen würde, ich könnte weiter ignorieren, dass mich der ganze Stress schafft, dass ich mit meinem Leben nicht klarkomme, sobald ich das eben nicht ignorieren kann, so lange es in meinem Kopf ist. Ich könnte weiter so machen wie bisher, irgendwann würde ich sicherlich selbst glauben, dass mir das alles nichts ausmacht, eines Tages würde ich mir sicherlich glauben und dann würde alles gut.

Aber es geht nicht mehr. Es macht alles kaputt, er macht alles kaputt und nun hat er es so weit geschafft, dass selbst ich nicht mehr so tun kann, als würde ich es nicht mitbekommen, ich muss mir vor mir selbst eingestehen, dass es offensichtlich ist.

Heute war ich mit Mama im Kino. Wir haben "Mamma Mia" gesehen - der Film ist echt genial. Kann man nicht anders sagen. Ich finde Meryl Streep einfach genial.

Aber es ist so traurig, der Film war super lustig und ich habe gelacht, aber nicht als ich, es war nicht ich selbst. Ma und ich haben seit langem wieder etwas nur allein gemacht, abgesehen von den Spaziergängen mit Leo und es war nicht unbeschwert, es lag auch nicht an Mamas Erkältung. Sie weiß dass ich weiß, dass sie und O. (ihr Lebensabschnittsgefährte - Gefährt kommt doch sicher von Gefahr, oder?) Probleme haben, sie weiß nicht was ich weiß und ich weiß nicht, wie viel von alledem ich weiß. Eigentlich wollte ich es nie wissen. Aber es ist so offensichtlich, dass da was falsch läuft, das anscheinend selbst Mum es mitbekommen hat. Diese Scheinheiligkeit, diese Scheinbare gute Stimmung, dieses Vorspielen, dass alles in bester Ordnung ist... Was denken die eigentlich? Dass ich drei Jahre alt bin und nichts von deren Welt verstehe? Ich verstehe die Welt zwar nicht, aber ich verstehe sehr wohl, dass es so nicht laufen sollte, dass das keine glückliche Beziehung ist. Ich frage mich, wie lange sie auf den Moment warten will, an dem sie endlich glücklich ist. Wie viele Jahrhunderte will sie warten, bis dieser Mann sie glücklich macht?

Es gibt eine Art von Liebe, die einem das Gefühl gibt, dass alles möglich ist!

Diese Art von Liebe scheint es nicht zu sein, denn sie ist nicht glücklich. Definitiv nicht. Ein glücklicher Mensch hat keine traurigen Augen. Wenn andere Paare sich begrüßen, dann ist das so, so herzlich. Das Paar von dem ich Rede ist schon seit 6 Jahren zusammen, für beide nicht der "erste Versuch", also sind sie in ähnlich Situation wie Mama und O. nur wenn eben dieses andere Paar sich begrüßt, sich sieht und sie sehen sich sehr oft am Tag und jedes Mal ist da dieses Glitzern in den Augen, dieses Strahlen und die Freude. Und bei Mama und O. ist es halt so, dass es ein Kuss ist und das wars. Mama strahlt nicht schon aus Vorfreude 10 Minuten im Voraus, weil sie weiß, dass sie ihn gleich sehen wird. Nein. Sie strahlt überhaupt nicht. Und das kann ich nicht verstehen. Wenn sie ihn so sehr liebt wie sie sagt, wenn er die große Liebe ihres Lebens ist, warum sieht man ihr das dann nicht an? Warum sieht man nicht, dass sie glücklich ist, wenn sie doch immer vorgibt es zu sein?

Vielleicht hat der Schularzt ja wirklich Recht, vielleicht stimmt es ja, dass all meine Allergien irgendwie auch psychisch bedingt sind, ja, es kann sein, warum auch nicht. Genug Druck von allen Seiten bekomme ich ja, immer anpassen, immer tun, was erwartet wird, immer lieb sein, nicht betrunken abstürzen, das Vorzeige-(Enkel)-Kind sein, immer abrufbereit, immer freundlich, einfach alles akzeptierend, alles schluckend, einfach so, wie man mich haben will. Aus der Reihe tanzen, ich doch nicht, nein, niemals... ach Probleme habe ich auch nicht, nein Quatsch. Wenn, dann kann ich sie euch mitteilen, ja? Na, wenn das so ist, dann würde mir da doch spontan ein Problemchen einfallen. Ihr alle erzählt mir Sachen über den anderen, ihr erzählt mir eure Probleme mit dem anderen und hinterher sagt ihr: "Das bleibt aber unter uns. Verrat das bloß xy nicht." Das ist es, was mich krank macht. Warum sollte ich auch das Bedürfnis haben, euren seelischen Müll irgendwo los zu werden? Und ich muss verdammt gut sein im "Schauspielen"... ich meine, dass ihr es nicht bemerkt, das ist mir klar, dass die die gerade nicht anwesend sind es nicht bemerken können, auch klar, aber dass Lui es nicht bemerkt, dass schockiert mich. Wo wir schonmal dabei sind. Lui: Du rufst mich an und bombardierst mich mit deinem Kinderkram, du erzählst mir von D. und dir und wie sehr du ihn liebst und ich höre dir zu, ich gebe dir Ratschläge. Jahre bin ich nun schon für dich da, von deinem ersten Liebeskummer bis zum Kondomkauf, immer war ich es, die dir zur Seite gestanden ist und nun merkst du es nicht einmal, wenn mein Lachen am Telefon nicht mehr echt ist, wenn ich nicht mehr richtig zuhöre weil ich zu sehr fertig bin mit Sachen, die über: Hilfe, ich bin zwar Normalgewichtig aber garantiert zu fett für ihn, hinausgehen... Jetzt könnte man sagen: Wie soll die Arme das auch am Telefon merken? Ganz einfach: Wir kennen uns nun seit fast 18 Jahren und die Hälfte dieser Zeit wohnen wir so weit auseinander, dass wir uns sehr selten sehen und deswegen alles per Telefon machen und in diesen verfluchten 9 Jahren sollte sie gelernt haben, Veränderungen in meiner Stimme mitzubekommen - oder nicht?

Aber vielleicht spiele ich auch einfach nur verdammt gut? Es gibt da einen Menschen, der ein unsagbares Gespühr für Probleme anderer hat und der weiß wie unvorstellbar es ist, dass ich sie auf der Straße nicht bemerke, sie ist nicht zu überhören und dieser Mensch fand es nicht merkwürdig, als ich verduzt war ihn zu sehen, dieser Mensch hat mir nicht angemerkt, dass ich meine Tränen zurückhalten musste und wenn sie es nicht mehr merkt, wenn sie mich nicht in den Arm nimmt weil sie merkt, dass ich eine Umarmung gerade brauchen könnte, dann muss ich echt verdammt gut sein. Aber ich nehme es ihr nicht übel, denn ich weiß auch, dass sie gerade Probleme hat, die sie zerfressen. Sie sagt es nicht, aber ich spüre das. Ich spüre das, verdammt noch mal.

So sehr ich mir das auch wünsche, meine Gefühle leben noch.

Noch ein Mensch, der sonst ab und an wenn ich mit niedergeschlagenem Gesichtsausdruck herumlief, gefragt hat: "Alles ok bei dir, meine Kleene?" und selbst er hat es nicht bemerkt. Auch er nicht. Obwohl ich nicht mehr so viel lache, obwohl ich traurig auf dem Hocker saß, obwohl ich nicht mit ihnen geredet habe, obwohl nicht, wie W. gesagt hat, der Raum strahlte, weil wir unsere Späße gemacht haben.

Ich will doch einfach nur, dass mich jemand in den Arm nimmt und mir sagt, dass alles gut wird, ich bin noch nicht tot und meine Gefühle sind es auch nicht. Ich möchte, dass Mama mir sagt, dass O. sich erst einmal wieder eine 2-Zimmer-Wohnung nimmt und sie ab und an bei ihm übernachtet, von mir aus auch öfter, dass er nur Sonntags zum Mittag kommt, damit ich wieder durchatmen kann. Aber das wird nicht geschehen, weil sie so verdammt Angst hat allein zu sein. Egal, ob es ihr damit besser ginge, egal, ob es da noch andere Männer gibt. Egal. Zweisam aber unglücklich. Super. Tolles Lebensziel.

Das ist als ob mein Opa, ich weiß, er meint es gut, mir sagt, dass ich später einen Job machen soll, wo ich viel verdiene, egal ob er mir spaß macht und dann sagt er immer, wenn ich sage, dass ich einen Job will, für den ich fast alles geben würde, weil er mir so viel Freude bereitet und mir so viel bedeutet: Glaub mir Kind, dein Job wird dir umso mehr Spaß machen, je mehr Geld er dir einbringt. Aber was bringt es mir Reich zu sein, Geld zu haben, wenn ich es nicht genießen kann, weil ich 18 Stunden am Tag arbeite, meinen Computer zu meinen engsten Freunden zähle und meine Psychater für meinen Ehemann halte? Was bringt mir da das Geld? Ich möchte Spaß haben, ich habe nur dieses eine Leben. Ich will keinen Beruf, in dem man in den nächsten 10 Jahren kein Kind bekommen darf, weil man sonst erst gar nicht eingestellt wird, egal wie gut man ist. Ich möchte eine Familie und einen Beruf - ist das zu viel verlangt?

Anscheinend ja. Aber ich sehe auch, dass es gehen kann, dass es zwar auch Probleme macht, aber dass es dennoch erfüllt, weil man weiß was man macht und mit ruhigem Gewissen schlafen gehen kann. Und mehr möchte ich doch nicht. Nur mit ruhigem Gewissen und zufrieden einschlafen und mich auf den nächsten Tag freuen. Wenigstens in 90% der Fälle.

Ich werde weiter "spielen" und entweder verlieren oder gewinnen, auch wenn mein einziger Wunsch ist, ihr um den Hals zu fallen und hemmungslos zu weinen, ohne mich erklären zu müssen, einfach weil sie meine Geschichte ein wenig kennt, weil sie weiß, dass manche Sachen Zeit brauchen, um ausgesprochen zu werden, einfach nur in ihren Armen liegen und weinen, um mein Herz um 30 kg zu erleichtern, mich ein wenig zu befreien. Aber ich werde es nicht tun. Nein, das werde ich nicht, weil ich ihr nicht zur Last fallen will. Es wird sich zeigen, ob ich die 30 Minuten am Mittwoch durchhalte, ohne zu heulen. Ich kann es nicht sagen. Letzten Donnerstag, wenn wir allein gewesen wären, ich hätte nur geheult und da war noch nicht so viel passiert wie bis heute. Aber: Ich kann die Dinge auch mit mir allein ausmachen und mit meinem Blog... Ich will nicht immer schwach sein, ich muss stark sein, ich muss, ich habe keine Wahl, irgendwer muss es sein. Irgendjemand hat immer die Arschkarte.

Gebt mir doch einfach einen dieser VW Busse, die auf dem Dach eine Schlafstelle haben, unten eine kleine Campingküche und gebt mir genug Geld für Benzin und Essen, dass ich die nächsten 6 Wochen an der Ostsee rumfahren kann, von Campingplatz zu Campingplatz. Ich muss mich mal wieder frei fühlen. Oder schickt mich zurück auf die Paris-Klassenfahrt... Nur nicht wieder hier ankommen. Gebt mir eine Wohnung und meine Nichte... sie soll es mal besser haben als ich, sie hat keine Eltern verdient, die mit sich selbst nicht zurecht kommen. Sie hat verdient, dass man sie liebt, sie hat Aufmerksamkeit verdient, ein sorgenfreieres leben, nicht vor dem TV abgestellt zu werden. Ich könnte mich um sie kümmern, bis alle ihr Leben wieder im Griff hätten. Denn ich hätte mein Leben im Griff, wärt da nicht ihr die ihr eure Probleme zu meinen macht. Gebt mir die Kleine und sie wird unter Kinder kommen. "Das Kind steht dir echt gut. Man könnte fast meinen, es wäre deins." Ja wer hätte das gedacht. Schließlich weint sie ja auch, wenn ich gehe, nicht wenn einer von euch geht. Mir schaut sie nach, nicht euch. Weil sie all die Liebe bekommt, die ihr in mir noch übrig gelassen habt.

Letzten Freitag zum Beispiel war H. mit seinem Sohn und seiner Hochschwangeren Frau da und R. und H. und die Hochschwangere waren überrascht, wie der Kleine mich angelächelt hat. Kinder merken, wenn man sich für sie aufopfern würde, wenn man sie am Liebsten vor allem Bösen beschützen würde, wenn man sich einfach gern mit ihnen beschäftigt. Wusstet ihr, dass Kinder als gefühlsbetonte Menschen auf die Welt kommen. Er wir lassen ihren siebten Sinn für die Gefühlsregungen ihrer Mitmenschen abstumpfen. ´

Ich muss mich jedes Mal so zusammenreißen, dass ich O. nicht alles ins Gesicht schreie, all meine Wut, all die Sachen, die mich ankotzen, all die Probleme die er verursacht und die er nicht sieht, weil er denkt, es wäre alles meine Schuld, er würde immer alles richtig machen, weil er meint, er sei der unfehlbare King, dem alle dankbar sein müssten, dass er sich mit ihnen abgibt. Mama hofft, dass es besser wird, wenn die Krise bei seinem Sohn durchgestanden ist. Aber das wird es nicht werden, denn auch davor war es nie gut. Und die Probleme mit seinem Sohn werden für ihn immer wichtiger sein als meine Mutter... Ich weiß das und ich weiß, dass sie es nicht sehen will.

21.7.08 22:47


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de

.Startseite Über... Gästebuch Archiv today unaufhörlich Videos It's need to be said Information, Hilfe, Texte Für/An niedergeschrieben Bilder Traummalerei Haftungsausschluss
moonsprite. Elena. drachenprinzessin . no.perfect.world . Claire . Judy. Alex. Henni. Alice Morgenthau. Kristina. Lilija. ramona.american. besserwisserboy86. Moni. Hong. freefeeling. Diane. Seraphina. anarexia. funnyly7 . ana-kiara. ROSENSTOLZ. We are what WE DO! Pollenflug deutschlandweit. Ein Jahr im Ausland
.Ich bin ICH.
.Laut.
.Lass sie reden.
.Aus Liebe wollt ich alles wissen.
.Lachen.
.Auch im Regen.