...TITEL DES LAYS...
Traummalerei 
 
Träumchen eins: Musik

Ich würde gern mit meiner eigenen Band durch die ganze Welt touren, auch in Gebiete, in die sonst nur die Leute kommen, die Raubbau und Ausbeutung betreiben um da zu sehen, wie man mit Spenden und/oder tatkräftiger Hilfe irgendwie helfen kann.
Wobei natürlich die Musik und das gemeinsame Schreiben von Liedern nicht vergessen werden dürften, vielleicht auch Lieder schreiben, mit den Leuten, die alle nur berauben – Leute von überall aus der Welt, Leider, die deren Geschichten erzählen.
Ich liebe Musik einfach und ohne Musik, wäre ich wahrscheinlich schon lange tief gefallen, da sie immer einen Weg bietet, die überschwellenden Gefühle loszuwerden, zu verarbeiten.
Problemchen eins: Kein Mut eine Band zu gründen, weil kein Mut vor anderen zu singen, weil keine gute Stimme. Somit keine Hilfe über diesen Weg für Menschen, die es verdient hätten.

Ich würde gern mit meiner eigenen Band durch die ganze Welt touren, auch in Gebiete, in die sonst nur die Leute kommen, die Raubbau und Ausbeutung betreiben um da zu sehen, wie man mit Spenden und/oder tatkräftiger Hilfe irgendwie helfen kann. Wobei natürlich die Musik und das gemeinsame Schreiben von Liedern nicht vergessen werden dürften, vielleicht auch Lieder schreiben, mit den Leuten, die alle nur berauben – Leute von überall aus der Welt, Leider, die deren Geschichten erzählen. Ich liebe Musik einfach und ohne Musik, wäre ich wahrscheinlich schon lange tief gefallen, da sie immer einen Weg bietet, die überschwellenden Gefühle loszuwerden, zu verarbeiten. Kein Mut eine Band zu gründen, weil kein Mut vor anderen zu singen, weil keine gute Stimme. Somit keine Hilfe über diesen Weg für Menschen, die es verdient hätten.


 

Träumchen zwei: ich

Ich würde mich gern finden, so sein wie ich wirklich bin vor allen die mir begegnen, nur dazu muss ich erst einmal wissen, wie ich bin.
Ich würde gern nicht mehr so schnell aufgeben. Meine ganzen negativen Gedanken wäre ich auch gern los, denn die belasten.
Problemchen zwei:  Der Schatten war zu groß.

Ich würde mich gern finden, so sein wie ich wirklich bin vor allen die mir begegnen, nur dazu muss ich erst einmal wissen, wie ich bin.Ich würde gern nicht mehr so schnell aufgeben. Meine ganzen negativen Gedanken wäre ich auch gern los, denn die belasten. Der Schatten war zu groß.


 

Träumchen drei: Wohnung

Ich würde hier gern raus, dass wäre möglich mit einer Studentenbude, wenn ich nicht hier in der Nähe studieren würde. Nur: Dat dauert ja noch so lang! Also müsste jetzt eine eigene Wohnung her! Nur wie?
Problemchen drei: Zu jung, zu wenig Rechte.

Ich würde hier gern raus, dass wäre möglich mit einer Studentenbude, wenn ich nicht hier in der Nähe studieren würde. Nur: Dat dauert ja noch so lang! Also müsste jetzt eine eigene Wohnung her! Nur wie?Zu jung, zu wenig Rechte.


 

Träumchen vier: Leben
Ich will ein Leben ohne ANGST vor dem Terror, der uns jeden Moment erreichen könnte, weil wir nichts dagegen unternehmen, dass unser Land den Terror in anderen Regionen unter dem Vorwand den Frieden zu sichern unterstützt.
Ich will, dass Eltern ihre Kinder allein auf die Straße schicken können, ohne ANGST haben zu müssen, dass irgendwer sie wegfängt, missbraucht, umbringt.
Problemchen vier: Die Welt und die Menschen, die in ihr Leben sind einfach zu selbstgerecht und nur auf ihr alleiniges Wohl bedacht.


 

Träumchen fünf: Geschichte schreiben

Dieser Traum beinhaltet gleich zwei Aspekte. Also auf der einen Seite wollt ich schon immer mal ein Buch schreiben, aber das ist nicht die einzige „Geschichte“, die ich schreiben will.
Ich würde gerne mit meinem Namen für etwas gutes stehen.
Zum Beispiel für Hilfe durch Spenden oder Taten, durch einen eigene Hilfsorganisation, die den Menschen zwar hilft, nicht aber versuchen will sie umzukrempeln, denn manche alten Werte gehen mehr und mehr verloren, leider, wobei nicht alle was althergebracht ist, auch gut sein muss.
Ich will gar nicht so unbedingt in die Welt abschweifen, auch wenn es zweifellos sehr viele Hilfsbedürftige gibt, nur auch in Deutschland muss man helfen. Das würde ich gern später machen, ich weiß nur noch nicht wie, denn alles was es bis jetzt an Hilfe gibt, ist nicht so erfolgreiche, das es auch den letzten Hilfesuchenden erreicht.

Dieser Traum beinhaltet gleich zwei Aspekte. Also auf der einen Seite wollt ich schon immer mal ein Buch schreiben, aber das ist nicht die einzige „Geschichte“, die ich schreiben will.Ich würde gerne mit meinem Namen für etwas gutes stehen. Zum Beispiel für Hilfe durch Spenden oder Taten, durch einen eigene Hilfsorganisation, die den Menschen zwar hilft, nicht aber versuchen will sie umzukrempeln, denn manche alten Werte gehen mehr und mehr verloren, leider, wobei nicht alle was althergebracht ist, auch gut sein muss.Ich will gar nicht so unbedingt in die Welt abschweifen, auch wenn es zweifellos sehr viele Hilfsbedürftige gibt, nur auch in Deutschland muss man helfen. Das würde ich gern später machen, ich weiß nur noch nicht wie, denn alles was es bis jetzt an Hilfe gibt, ist nicht so erfolgreiche, das es auch den letzten Hilfesuchenden erreicht.


Problemchen fünf: Man kann sich noch so viel wünschen und doch so wenig erreichen. Dieser Traum wäre ein Lebenswerk, zu dem man erst einmal die Möglichkeit braucht.


 

Da gibt es noch eine Menge mehr Träumchen, die mit der Zeit auch bestimmt dazu kommen werden.

<em>

Gratis bloggen bei
myblog.de

.Startseite Über... Gästebuch Archiv today unaufhörlich Videos It's need to be said Information, Hilfe, Texte Für/An niedergeschrieben Bilder Traummalerei Haftungsausschluss
moonsprite. Elena. drachenprinzessin . no.perfect.world . Claire . Judy. Alex. Henni. Alice Morgenthau. Kristina. Lilija. ramona.american. besserwisserboy86. Moni. Hong. freefeeling. Diane. Seraphina. anarexia. funnyly7 . ana-kiara. ROSENSTOLZ. We are what WE DO! Pollenflug deutschlandweit. Ein Jahr im Ausland
.Ich bin ICH.
.Laut.
.Lass sie reden.
.Aus Liebe wollt ich alles wissen.
.Lachen.
.Auch im Regen.